Schlossplatz

Schirmkonzept zur Veranstaltungsüberdachung

Ob Stadtfest, Popkonzert oder Screening – dank seiner zentralen Lage wird der Schlossplatz in Stuttgart seit vielen Jahren häufig für Großveranstaltungen genutzt. Bis zu 70.000 Menschen versammeln sich dann auf dem Paradegelände vor dem Ehrenhof des Neuen Schlosses. Allerdings sorgen die Witterungsbedingungen immer wieder für Beeinträchtigungen.

SL Rasch hat der Landeshauptstadt daher vorgeschlagen, den Platz mit vier trichterförmigen Schirmen auszustatten, die in tiefen Köcherfundamenten stehen. Im Falle von Regen – oder auch bei starker Sonneneinstrahlung – ließen sich die Schirme mittels eines Teleskoparmsystem innerhalb von fünf Minuten hydraulisch öffnen. Durch eine überlappende Anordnung der Sonnenschirme könnten 6000 Quadratmeter regendichte Überdachung zur Verfügung gestellt werden, ohne dass der historische Charakter des Ortes gestört würde. Selbst in geöffnetem Zustand würden die großen Schirme mit ihrer Spannweite von 46 Metern den Blick auf die historischen Fassaden nicht behindern. Gleichzeitig würde die flexible Textilarchitektur Behelfsbauten von Veranstaltern weitgehend überflüssig machen.